Überdenken Sie sorgfältig Ihren Umzug in die neue Heimat. Oft schwebt einem lediglich nur die Idee im Kopf, des wunderbaren Urlaubsort und der dort empfundenen Urlaubsstimmung. Urlaubsstimmung.

Doch auch im Ausland kommt der Alltag schnell und wenn man nicht mit allem überfordert sein will, sollte man sich vorher Gedanken machen, um die Eingliederung in Ihrer Gemeinde so angenehm wie möglich zu machen.

Bedenken Sie, dass Sie mit anderen Abwicklungssystemen vertraut gemacht werden, die nicht dem Standardt ihrer Heimat entsprechen.

Bei Fragen steht Ihnen der Rechtsstervice gerne zur Verfügung. 

 

Bevor Sie nach Spanien reisen, um dort Arbeit zu suchen oder ein Bewerbungsgespräch zu führen, sollten Sie an folgende Dokumente denken:

  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis der EU/des EWR übersetzter Lebenslauf (in mehrfacher Ausfertigung), Bewerbungsschreiben, Referenzen Ihrer bisherigen.
  • Arbeitsstellen, akademische Abschlüsse und Kurse.
  • Von der Sozialversicherung Ihres Landes ausgestellte E-Formulare oder die
    icon
    icon
     Merkblatt zur Europäischen Krankenversicherung und Pflegeversicherung
  • E-301-Formulare zur Bescheinigung der Beitragszeiten aus Ihrem Land und/oder E-303 zur Übertragung des Anspruchs auf Arbeitslosenunterstützung nach Spanien. Der maximale Zeitraum für die Übertragung beträgt 3 Monate.
  • Fotokopie der Geburtsurkunde und Familienbuch.
  • Beglaubigte Übersetzung etwaiger Abschlüssel.
  • Sonstige Erlaubnisscheine und Zulassungen, die Sie für angebracht halten, z. B. Führerschein.

Überprüfen Sie, bevor Sie eine Arbeit annehmen, ob...

  • Sie einen gültigen
    icon
    icon
     Antrag eines deutschen Personalausweises in Spanien der EU/des EWR haben.
  • Sie die Bestimmungen und Bedingungen des Arbeitsvertrages verstehen. Wichtig ist, sich zu vergewissern, wer die Reise- und Unterkunftskosten trägt, Sie oder der Arbeitgeber.
  • Sie die Zahlungsweise und die Regelung, wann das Gehalt ausbezahlt wird, kennen.
  • Sie eine Unterkunft in Spanien haben.
  • Sie eine angemessene Krankenversicherung haben.
  • Sie über ausreichende Rücklagen verfügen, um die Zeit bis zur ersten Gehaltszahlung zu überbrücken bzw. um nach Hause zurückkehren zu können, falls dies erforderlich wäre.

Wichtig vor Ihrer Rückkehr in Ihr Herkunftsland:

  • Beantragen Sie beim Arbeitsamt das Dokument E 301, das Ihre Beitragsleistungen in Spanien bestätigt. Dies ist wichtig für zukünftige Leistungen, auf die Sie Anrecht haben könnten.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie über alle persönlichen Dokumente verfügen, die Ihr Arbeitsverhältnis in Spanien bestätigen (Arbeitsvertrag, Gehaltsabrechnungen usw.).
  • Klären Sie beim Finanzamt Ihre Steuersituation.
  • Bedenken Sie, dass die Ausstellung dieser Dokumente Zeit in Anspruch nehmen kann, weshalb es sich empfiehlt, sie so früh wie möglich zu beantragen.

    Doch auch im Ausland kommt der Alltag schnell und wenn man nicht mit allem überfordert sein will, sollte man sich vorher Gedanken machen, um die Eingliederung in Ihrer Gemeinde so angenehm wie möglich zu machen.

    Bedenken Sie, dass Sie mit anderen Abwicklungssystemen vertraut gemacht werden, die nicht dem Standardt ihrer Heimat entsprechen.

    Bei Fragen steht Ihnen der Rechtsstervice gerne zur Verfügung. 

     

    Bevor Sie nach Spanien reisen, um dort Arbeit zu suchen oder ein Bewerbungsgespräch zu führen, sollten Sie an folgende Dokumente denken:

  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis der EU/des EWR übersetzter Lebenslauf (in mehrfacher Ausfertigung), Bewerbungsschreiben, Referenzen Ihrer bisherigen.
  • Arbeitsstellen, akademische Abschlüsse und Kurse.
  • Von der Sozialversicherung Ihres Landes ausgestellte E-Formulare oder die europäische Krankenversicherungskarte.
  • E-301-Formulare zur Bescheinigung der Beitragszeiten aus Ihrem Land und/oder E-303 zur Übertragung des Anspruchs auf Arbeitslosenunterstützung nach Spanien. Der maximale Zeitraum für die Übertragung beträgt 3 Monate.
  • Fotokopie der Geburtsurkunde und Familienbuch.
  • Beglaubigte Übersetzung etwaiger Abschlüssel.
  • Sonstige Erlaubnisscheine und Zulassungen, die Sie für angebracht halten, z. B. Führerschein.

Überprüfen Sie, bevor Sie eine Arbeit annehmen, ob...

  • Sie einen gültigen Personalausweis verlängern in Spanien der EU/des EWR haben.
  • Sie die Bestimmungen und Bedingungen des Arbeitsvertrages verstehen. Wichtig ist, sich zu vergewissern, wer die Reise- und Unterkunftskosten trägt, Sie oder der Arbeitgeber.
  • Sie die Zahlungsweise und die Regelung, wann das Gehalt ausbezahlt wird, kennen.
  • Sie eine Unterkunft in Spanien haben.
  • Sie eine angemessene Krankenversicherung haben.
  • Sie über ausreichende Rücklagen verfügen, um die Zeit bis zur ersten Gehaltszahlung zu überbrücken bzw. um nach Hause zurückkehren zu können, falls dies erforderlich wäre.

Wichtig vor Ihrer Rückkehr in Ihr Herkunftsland:

  • Beantragen Sie beim Arbeitsamt das Dokument E 301, das Ihre Beitragsleistungen in Spanien bestätigt. Dies ist wichtig für zukünftige Leistungen, auf die Sie Anrecht haben könnten.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie über alle persönlichen Dokumente verfügen, die Ihr Arbeitsverhältnis in Spanien bestätigen (Arbeitsvertrag, Gehaltsabrechnungen usw.).
  • Klären Sie beim Finanzamt Ihre Steuersituation.
  • Bedenken Sie, dass die Ausstellung dieser Dokumente Zeit in Anspruch nehmen kann, weshalb es sich empfiehlt, sie so früh wie möglich zu beantragen.

Diesen Beitrag teilen


   

Freizeitangebote  

Prev Next

Urlaub neu erleben - Fernab des Massento…

Urlaub neu erleben - Fernab des Massentourismus in der Region Almeria

Auf der Suche nach aktuellen Aktivitäten und akzeptablen Urlaubsregionen sind...

Ferien Bungalow Roquetas de Mar - Club T…

Ferien Bungalow Roquetas de Mar - Club Tropicana

Wunderschönes Bungalow in der bekannten und beliebten Ferienanlage - Club...

   
© Sara & Georg Arnold