Montag, 16 Januar 2012 10:06

Spanien: IBERIA-Streiks gehen weiter

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)


mt_ignoreBereits im Dezember 2011 und Anfang Januar musste IBERIA Piloten-Streiks hinnehmen und hunderte von Flügen stornieren. Inlandflüge waren davon nicht betroffen. Nun soll es am 30. Januar 2012 wieder in den Kampf gehen. IBERIA-Piloten streiken weiter gegen die Gründung einer Billigairline "IBERIA-Expresss".



Hintergrund:

Europaweit verurteilen die Gewerkschaften die Art und Weise, wie Vorhaben umgesetzt werden. Die Gewerkschaften bemängeln weiterhin, dass die beschlossenen Maßnahmen unausgeglichen und ungerecht sind, dies umso mehr, da sie keine glaubwürdigen Perspektiven für die Schaffung von qualitativeren Arbeitsplätzen anbieten und der Rückgang des Wachstums und der Beschäftigung zum Teil auf diese Art von Sanierung und ähnliche Programme zurückzuführen ist, die in anderen Ländern unter dem Druck Europas, des IWF und der Notierungsagenturen aufgezwungen wurden.
In Brüssel soll am 30.01.2012 der EU-Gipfel stattfinden. Sofern sowohl der Gipfel wie auch der Streik stattfinden, sollten Reisende die eigene Terminplanung frühzeitig überdenken. 

Der nächste geplante EU-Gipfel am 30.01.2012 in Brüssel könnte einem Großstreik zum Opfer fallen. Die Regierung plant eine Reform der Rentenregelung – die Vorruhestandszeit soll von 60 auf 62 Jahre angehoben werden. Die Gewerkschaften CSC, FGTB und CGSLB wehren sich vehement gegen die Reform und haben für den 30.01.2012 einen Großstreik angekündigt. An diesem Tag sind die EU-Regierungschefs zum nächsten Gipfeltreffen in Brüssel verabredet.

  • IBERIA-Callcenter Deutschland: 01805 / 44 29 00
  • IBERIA-Callcenter Spanien: 902 100 988 oder 902 400 500

 

Streiks-Leitfaden

Gelesen 5039 mal Letzte Änderung am Sonntag, 28 Oktober 2012 10:25
Mehr in dieser Kategorie: « Hilfe & Rat!

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

   

Aktivitäten  

   
   
© Sara & Georg Arnold