Bilder aus Roquetas und Almeria

   

Beliebte Beiträge

Hits:2976 Einreise Spanien

NIE (Steuernummer ES)

Die Steuernummer (NIE) in Spanien Unabhängig davon, ob Sie in Spanien eine Immobilie kaufen, einen festen Wohnsitz anmelden, oder einer gewerblichen Tätigkeit nachgehen wollen benötigen Sie immer eine Steuernummer in Spanien....

Read more
   



mandelbluete2015
mandelbluete2015
Wie jedes Jahr verzaubert sich die Landschaft Andalusiens in einer weiss- rosa- Farbenpracht.

Der Weg zwischen den Gemüseplantagen, die sich unter Plastikgewächshäusern verstecken, ist oft mühseelig, doch es lohnt sich. An den Fußbergen sprießen bereits die ersten wildwachsenden Mandelbäumchen, die um jeden Preis mit der restlichen farblichen Landschaft mithalten möchten.

Betritt man die Bergtäler so findet man sich im nu in einer wunderbaren ruhigen und teils noch unberührten Landschaft. Vorbei an Vogelgezwitscher und einigen Insekten, die bereits nach Nektar suchen sieht man sie, die Mandelblüte.

Ein Roquetaner (Juan) erzählte uns vor einigen Jahren eine Geschichte zur Mandelblüte, als wir ihn danach fragten,wie eigentlich der Mandelbaum nach Spanien kam. Er erzählte von einem Kalifen, der in Granada regierte. Als er seine Gemahlin mit nach Granada brachte wurde diese eines Tages sehr traurig und hatte Heimweh. Sie vermisste die sanften Farben des Frühlings, die kurz vor Beginn der Frühlingszeit die Wiesen und Täler in einer wunderbaren weiss-, rosa Landschaft verzauberten. Sie vermisste den süsslichen Geruch der Blumenwiesen, das summen der Bienen. Der Kalif liess sofort tausenden von Mandelbäumen um das Schloß einpflanzen. Soweit das Auge reichte sah die Kalifsgemahlin im nächstem Frühar die wunderbare Farbenpracht der blühenden Mandelbäume, die aussahen als wäre die Landschaft leicht mit einer zart weiss- rosa Schnedecke bedeckt.

Ob die Geschichte stimmt, konnten wir bis heute nicht herausfinden. Aber sie ist uns nie mehr aus dem Kopf gegangen.

Bereits Ende Februar beginnt die Mandelblüte und sie geht bis Ende März. Es ist egal ob man südlich Richtung Granada, Malaga fährt oder nördlich Richtung Valencia, Alicante. Hier empfehlen wir unbedingt nicht an der Küstenstraße zu fahren. Auch wenn es sehr verlockend ist. Aber im Inneren des Landes gibt es weniger Verkehr und die Landschaft ist rechts und links eine reine Blütenpracht.

Neben der Olive ist die Mandel zum zweiten Anbauzweig des Landes geworden. Spanien ist nicht nur Groß-Produzent, sondern auch ein großer Eigen-Verbraucher von Mandeln. Ob als Snack , als Zutat für viele Rezepte und Drinks oder für den traditionellen Nougat und Marzipan Gebäck. Zu Ostern und Weihnachten darf die Mandel einfach nicht fehlen.

Mittlerweile gibt es zig Varianten an Mandeln. Also, nicht allein die Farbe und Form des Baumes sagt was über die Art aus. Aufgrund der genetischen Veränderung gibt es derzeit hunderte von Sorten. Lediglich fünf stehen für höherwertigen Sorten.

  • Marcona
  • Largueta
  • Planet
  • Valencias
  • Mallorca Kommun

Von diesen fünf Sorten sind drei botanisch und einheimische Sorten.Und zwar die:

  • Marcona
  • Largueta
  • Planet

Die Valencias und Mallorca Kommun sind nur ein Oberbegriff. Es werden alle Sorten der Insel und aus Valencia verarbeitet und unter den verschiedenen botanischen mallorquinischen Sorten vermarktet.

Quelle: http://www.sabormediterraneo.com/port/p6.htm

http://www.juntadeandalucia.es/agriculturaypesca/portal/export/sites/default/comun/galerias/galeriaDescargas/cap/agricultura-ganaderia/agricultura/produccin-agricola/semillas-y-plantas-de-vivero/Manual_del_almendro.pdf

Erst letzte Woche fuhren wir duch Valencia. Kilometerweit Mandelbäume. Weiss, rosa, pink. Keiner wächst aus der Reihe. Gleiche größen, gleiche Spannweiten, gleiche Farben. Wir sind viele Kilometer daran vorbeigefahren und mussten feststellen, dass die Plantagen alle eingezäunt waren. Also, tatsächlich nur fürs Auge. Anders sieht es in hinter den Bergen von Enix und Felix (Gemeinde Almeria) aus. Hier findet man immer noch Plätzchen um kurz zu Verweilen. Ja, und sogar die Bienen hört man summen. Der leicht süssliche Duft lockt nicht nur die Insekten. Wie sich die Kalifsgemahlin wohl seinerzeit gefühlt hat und was hätte sie zum Massenanbau heute gesagt?

Wir in jedem Fall haben es genossen. Auch wenn hin und wieder die Landschaft sehr unzugänglich war. Leider ist bis mitte März Regenzeit angesagt. Die Temperaturen werden zwischen 15°C. Liegen. Ab Mitte März, zum Frühlingsanfang verändert sich dieser Zustand dann auch. Für Los TimeCatcher´s bedeuet es dann auch wieder auf Achse zu sein.




Diesen Beitrag teilen


   

Roquetas Info auf Facebook

   
   

Freizeitangebote  

Prev Next

Ferien Bungalow Roquetas de Mar - Club T…

Ferien Bungalow Roquetas de Mar - Club Tropicana

Wunderschönes Bungalow in der bekannten und beliebten Ferienanlage - Club...

Urlaub neu erleben - Fernab des Massento…

Urlaub neu erleben - Fernab des Massentourismus in der Region Almeria

Auf der Suche nach aktuellen Aktivitäten und akzeptablen Urlaubsregionen sind...

   

Anmelden  

   
© Sara & Georg Arnold