telefonicaDer liebe Telefonanschluss und die damit verbundenen Verpflichtungen. Da möchte man meinen, dass der Umzug in ein anderes Land Grund genug ist um eine außerordentliche Kündigung gegenüber Telefonanbieter auszusprechen und muss letztendlich erfahren, dass statt der Kündigungsbestätigung nun ein Ablöseangebot ins Haus kommt.

 



Die meisten kennen das Problem, denn es handelt sich schon lange nicht mehr nur um den einfachen Telefonanschluss. Heut zu Tage kommt noch das Internetsurfen hinzu und für jeden gibt es das passende Angebot.
Die wenigen wissen, dass jedes zusammengestricktes Angebot - so verlocken es auch bei Abschluss gewesen ist - verschiedenen Bestimmungen unterliegt.

Liest man sich die langen Seiten der Telefonanbieter, wie z.B. der Telekom durch, wird man viele Zeilen erst einmal studieren müssen, bis man da wirklich durchblickt. Letztendlich geht es bei den AGB´s immer nur darum, dass man ihnen erzählt, was mit ihren Daten geschieht, die sie bei Abschluss angeben und ob Sie damit einverstanden sind, dass die Telekom diese an Dritte weiterleiten darf. Weiterhin wird man feststellen, dass das Thema Haftung eine große Rolle spielt, leider nicht für Sie! Zahlungsmodalitäten und Kündigungsgründe stehen meist am Ende und oft hat man das Gefühl, dass jeder zweiter Satz, den davor wiederlegt.

Fazit: Wenn sie sich nicht an dem halten, was sie da unterschrieben haben, dann müssen Sie zahlen. Anders könnte man es auch ausdrücken: Wenn sie nicht verstehen, was sie da unterschreiben, dann ist es uns auch egal - wir kommen gerne auf sie zu und unterbreiten Ihnen ein Angebot, wie sie aus diesem Vertrag heraus kommen.

Genau so, ist es einem Ehepaar in Deutschland ergangen. Gerade planen Sie ihren kompletten Umzug ins Ausland und wollten außerordentlich bei der Telekom kündigen doch diese meinten, denen ein Angebot unterbreiten zu müssen.

 

avatar- "Aha, jetzt handelt man nicht nur auf dem Markt, sondern auch bei der Telekom - interessant zu wissen!" -

 

Man hat die Vertragslaufzeit aufgerechnet, die noch hätte erfüllt werden müssen - diese wurde mit der montatlichen Gebühr multipliziert und davon sollte nun das Ehepaar 50% als Ablöse für die Aufhebung des Vertrages zahlen.

Wer bietet mehr? Ist ja wie auf dem Jahrmarkt.
Doch, wie sehen die Kündigungsfristen und Gründe wirklich aus?
Tatsächlich gab es in Deutschland einen ähnlichen Fall. Die Telekom klagte - doch die Klage wurde abgewiesen   AG Ulm Urteil vom 23.5.2008, 2 C 211/08


Hinweis: Wenn auch sie mit dem Gedanken spielen nach Mallorca auszuwandern, dann kontaktieren sie unseren Rechtsservice Spanien. Wir begleiten tagtäglich Menschen und stehen mit Hilfe und Tat zur Seite.




Diesen Beitrag teilen


   

Freizeitangebote  

Prev Next

Urlaub neu erleben - Fernab des Massento…

Urlaub neu erleben - Fernab des Massentourismus in der Region Almeria

Auf der Suche nach aktuellen Aktivitäten und akzeptablen Urlaubsregionen sind...

Ferien Bungalow Roquetas de Mar - Club T…

Ferien Bungalow Roquetas de Mar - Club Tropicana

Wunderschönes Bungalow in der bekannten und beliebten Ferienanlage - Club...

   
© Sara & Georg Arnold